XBR und Clubmanphorum :  XBR und GB 500 Clubman Phorum The fastest message board... ever.
 
Seiten: vorherige Seite12
Aktuelle Seite: 2 von 2
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: Hans (---.dynamic.kabel-deutschland.de)
Datum: 30. August 2017 15:36

Na ja, ich habe schon mal auf der Autobahn die Schraube vom Kupplungshebel davon fliegen sehen. Da hääte nachziehen schon geholfen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: BlueDevil (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum: 02. September 2017 14:41

everXBR schrieb:
-------------------------------------------------------
> Liest du auch was man dir schreibt?
> hat jemand was von Werkstatt getippt?
>
> "Kupplungshebel nachziehen " mir stellen sich die
> Haare auf grade..........


Ja, sicherlich lese ich was hier geschrieben wird. Bin ich auch sehr dankbar für!
Wie schon gesagt bin ich absoluter Neuling, und verzeiht bitte wenn ich mal die falschen Worte wähle. Ich will das Spiel am Kupplungshebel überprüfen, und evtl beseitigen. Hoffe das ist jetzt richtig so.

Wie schon geschrieben, wohne ich in 31020 in Niedersachsen, in der Nähe von Hameln.

Werde mich morgen wieder melden, wenn ich das Spiel am Hebel überprüft habe.

Vielen Dank, Gruß Sven

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: oshido (---.hsi07.unitymediagroup.de)
Datum: 02. September 2017 16:17

Spiel beseitigen?
Spiel ist wichtig, kein Spiel kann für das Rutschen verantwortlich sein. Auch ein schwergängiger Kupplungszug kann die Ursache sein.
Im Raum Hameln sollte es doch den einen oder anderen XBR-Treiber geben der da mal drüber schaut.
In 2 Wochen werden wir wahrscheinlich die Herbsrfahrt zur Weser machen, dort findest du auf jeden Fall jemanden der sich das mal ansieht.

VG
Oskar

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: BlueDevil (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum: 03. September 2017 15:34

So also, heute hatte ich Zeit und habe ein bisschen was gemacht.
Ich habe den Bowdenzug einmal gelöst und gereinigt sowie neue gefettet oben am Hebel. Das Spiel habe ich auf 1,5mm eingestellt.

Jetzt zu dem was mir besonders aufgefallen war: Es fehlt ganz deutlich Öl! Ich habe sowohl kalt als auch warm, den Ölstand gemessen.
Ich werde morgen neues Öl besorgen, auffüllen und eine Probefahrt machen.

Öl sollte das 10w40 sein, korrekt? Am besten mit Jason Ma oder Jason Ma2 Kennzeichnung?! Ist eine weitere Spezifikation von Nöten?

Tatsächlich könnte dies ja die Lösung des Problems sein...werde mich dann morgen wieder melden wenn ich die Probefahrt absolviert habe.

Vielen Dank, an alle!


Gruß, Sven

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: oshido (---.hsi07.unitymediagroup.de)
Datum: 03. September 2017 18:04

Ölkontrolle,

kalt ist nicht möglich!!!

Ölkontrolle beim RFVC-Motor, warmfahren 10-50km? Am besten nach einer Ausfahrt, dann 3 Minuten im Leerlauf weiter laufen lassen dabei das Motorrad senkrecht halten (nicht auf dem Seitenständer) während dessen den rechten Seitendeckel abnehmen. Motor aus Messstab heraus schrauben, abputzen und ohne einschrauben einstecken wieder heraus ziehen und prüfen. Ölstand Mitte bis Oben alles i.O. Mitte bis Unterkante nachfüllen. Differenz zwischen Ober- und Unterkante ca. 200ccm.

Gruß Oskar aus DO



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.09.17 20:59.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: everXBR (---.web.vodafone.de)
Datum: 03. September 2017 18:48

Ausserdem: Spiel des Kupplungszuges 1,5 mm? bei mir sind das 5-10.
Nur mal so am Rande.

Evtl. solltest echt mal n Kontakt zu jemand aufnehmen der dich da schraubertechnisch ein wenig an die Hand nimmt, wenn noch lange Spaß haben willst an der XBR

Gruß Ever
Mein Motor hat außen ab und zu mehr Öl wie innen, und meine Beiträge sind ausschließlich unqualifiziert.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: Robert (139.191.125.---)
Datum: 04. September 2017 09:33

1,5 mm Spiel??? Kein Wunder dass die Kupplung rutscht!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: BlueDevil (---.dyn.telefonica.de)
Datum: 04. September 2017 15:19

Albert schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hört sich nach durchruschende Kupplung an.
> Spiel am Hebel 1,5 mm.
>
> Synchronisieren geht nur bei mehr Vergaser
> Anlagen.
> Gleichlauf.


Warum schreibt Albert dann 1,5mm Spiel am Hebel?
Wonach soll man sich denn jetzt richten? Am Hebel ist es jetzt so eingestellt, dass nach Ca 1,5mm die Kupplung anfängt zu greifen. Also ist das zu wenig? Soll ich wieder mehr einstellen?


Und meinst du, dass man den Messstab aus dem Motor drehen soll? Nicht den Motor aus dem Messstab drehen...
Ja habe den Motor warm laufen lassen, sowie es auf meinem Motorrad auf der Seite draufsteht, und den Messstab dann rausgedreht, sauber gemacht und wieder eingesteckt und es war kein Öl dran am Stab, deshalb kaufe ich jetzt 10w40 und Fülle welches nach.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.09.17 15:32.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: Albert (---.pppoe.wtnet.de)
Datum: 04. September 2017 17:22

Bei mehr Spiel wird nicht richtig ausgekuppelt.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: Harri (---.ewe-ip-backbone.de)
Datum: 04. September 2017 18:47

Was muß man überhaupt zur Kupplung wissen. Es ist doch ganz einfach und schauen wir das mal ganz systematisch an:
jetzt erst mal ohne Zug.
Die Kupplung greift wenn durch die Federn die Kupplungsreibscheiben und die Stahllamellen zusammengedrückt werden.
Wenn so kein vernünftiger Kraftschluß zustande kommt, dann gibt es drei Möglichkeiten:

-die Federn sind ausgeleiert und drücken Scheiben nicht mehr stark genug zusammen. -> Federn neu bei irgendwas um ca 10 bis 20 Euro ist das normalerweise sinnvoll. (Wer spielen will oder im Notfall, kann man ja den Anpressdruck noch durch Unterlegen von Scheiben die Vorspannung vergrößern, muß aber aufpassen, daß dadurch nicht Feder und Unterlegscheiben insgesamt nicht fest verspannt werden, also alles auf Block geht.)

- Die Reibscheiben sind verbraucht, also dünner (oder verglast) und der Federdruck reicht nicht mehr aus Reibscheiben und Stahlscheiben fest zu verbinden, um einen Kraftschluß zu bekommen.-> Da hilft nur neue Scheiben.

-Die Stahlscheiben sind durch durchrutschen blau oder teilweise auch verzogen. Dann bekommt man auch keinen richtigen Kraftschluß hin, weil man bei verzogenen Stahlscheiben mehr Federdruck benötigt als normale Federn in der Lage sind aufzubauen. -> ohne Diskussion neu machen.


Jetzt kommen wir zum Zug.
Die Federn müßen das Paket zusammengedrückt haben und dann wird durch den Zug quasi nur locker eine Verbindung zum Handhebel hergestellt. Der Zug muß also lose sein und ob das Spiel nun 1,5 oder 5mm ist, spielt überhaupt keine Rolle. Wichtig ist, das der Hebel praktisch ein bisschen "klappern" kann.

Oft ist so, daß Leute mit kleinen Händen gerne sogar mehr als 5mm wollen und andere mit großen Händen auch sehr wenig Spiel bevorzugen.



Wer Ruhe haben will macht alles, aber es gibt verschiedene Meinungen.
-Johannes hat vor ein paar Jahre immer propagiert relativ früh, also bevor die Kupplung richtig durchrutscht, sogar nur die Federn wechseln.
-üblich ist es sonst Federn und Reibscheiben zu wechseln.
-ich wechsel am liebsten alles drei und schaue mir zusätzlch den Kupplungszug genau an, ob ich wirklich einen gebrauchten weiter nehme. Ein Kupplungszug, gerade wenn man viel mit Kupplung schaltet muß so leicht wie möglich sein, denn es macht absolut keinen Spass wenn man wegen den paar Euro einen dicken Unterarm hat oder das Handgelenk weh tut.
Häufige Ursache für Schwergängigkeit ist, daß in den Biegestellen (also da wo man es nicht sieht) entweder die Beschichtung des Innenzuges oder der Aussenhülle aufribbelt. Deshalb erreicht man auch bei einem nur etwas schwergängigen Zug, durch Ölen niemals wieder den Neuzustand und manches Öl läßt sogar die Zugbeschichtung quellen. Reparatursätze mit Nippeln sind für unterwegs super, aber nur als Heimbringer tauglich, denn nach einer solchen Reparatur wird der Zug, dort wo der Schraubnippel angezogen wird, gequetscht/geschert/beschädigt und reßt genau da nach wenigen hundert/tausend Kilometern wieder.

------------------------------------------
Ich bin schizophren.
Aber wir zwei kommen gut miteinander zurecht und verstehen uns auch.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: Harri (---.ewe-ip-backbone.de)
Datum: 04. September 2017 18:52

Quote
Albert schrieb:
Bei mehr Spiel wird nicht richtig ausgekuppelt.
Bei 5 mm muß man den Hebel halt etwas näher zu Griff ziehen, aber Auskuppeln, bzw problemloses Schalten ohne Ruck/Hakeln geht schon bis ca 10mm.

------------------------------------------
Ich bin schizophren.
Aber wir zwei kommen gut miteinander zurecht und verstehen uns auch.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: choice (---.hsi14.kabel-badenwuerttemberg.de)
Datum: 05. September 2017 18:33

Die Kupplung ist ein Verschleiss Teil und das wechselt man einfach, wenn es denn soweit ist. Bei Dir ist es soweit!

gruss
choice

Ich bin zwar komisch, aber jeder weiss es!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: BlueDevil (---.dyn.telefonica.de)
Datum: 06. September 2017 07:01

Moin Moin,

das Problem hat sich am Montag Nachmittag gelöst. Das Spiel am Hebel ist etwas vergrößert worden. Die Kupplung greift wieder vernünftig und es ist kein Rutschen mehr vorhanden.
Vielen Dank an alle für die hilfreichen Beiträge!

EDIT: Das kleine Spiel am Hebel muss mein Vorbesitzer schon eingestellt haben, ich hatte bisher nie etwas an der Kupplung gemacht.

Allen eine gute Fahrt!
Gruß,
Sven



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.09.17 07:03.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: Robert (139.191.125.---)
Datum: 06. September 2017 09:07

Sag ich doch ;-)

Ein Tipp: Das Spiel sollte man öfter mal einstellen müssen, wenn man die Bowdenzüge mal schmiert ;-)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: karl Neumann (---.105.26.47.78.clients.your-server.de)
Datum: 15. September 2017 16:25

Bei Vollgas keine Gewichtszunahme? Doch e=mc2

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bei Vollgas keine Geschwindigkeitszunahme
geschrieben von: starky4711 (91.205.36.---)
Datum: 15. September 2017 17:54

everXBR schrieb:
-------------------------------------------------------
> Liest du auch was man dir schreibt?
> hat jemand was von Werkstatt getippt?
>
> "Kupplungshebel nachziehen " mir stellen sich die
> Haare auf grade..........


Ever, jeder fängt mal an und BlueDevil hat nicht mal auf Schweinchenschlau gemacht, sondern höflich und in aller Bescheidenheit gefragt. Du hast sicherlich wie jeder von uns anfangs auch den einen oder anderen Spruch gebracht, den du jetzt am liebsten vergessen würdest.

Und ja, es hat jemand was von Werkstatt geschrieben, Robert nämlich: "... dass ihm besser geholfen wäre wenn er sich im Falle eines Kupplungswechsels an einen Experten wenden würde." Wenn kein versierter Schrauber in der Nähe ist, muss da eben eine Werkstatt ran.

@Blue: Das Kupplungshebelspiel ist wirklich die einfachste Stelle, die man überprüfen kann. Auch wenn es unwahrscheinlich ist, tu das und wenn das nicht hilft, dann geh ruhig in die Werkstatt.

Wegen der Kosten:

Schau die mal dieses Thema an, da steht drin, wie lange so ein Kupplungswechsel dauert: Der Hammer

Zuzüglich Material für Kupplung und Ölwechsel. Ganz billig wird das nicht, aber der Schrauber will auch wovon leben.

Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: vorherige Seite12
Aktuelle Seite: 2 von 2


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.