XBR und Clubmanphorum :  XBR und GB 500 Clubman Phorum The fastest message board... ever.
 
Erste grosse Ausfahrt mit nem Einzylinder nach 15 Jahren.
geschrieben von: hwq (---.dynamic.mnet-online.de)
Datum: 25. September 2017 17:12

Hallo,

ich habe meine XBR neu aufgebaut und bin nach 15 Jahren am Sonntag das erste mal wieder mit meinem Einzylinder auf eine etwas grössere Fahrt gegangen, ca 200Km.
Ansonsten fahre ich eine Zweizylinder Vergaser-Duc.
Eingebaut in die XBR ist eine "Leistungsnockenwelle" von EGU

Ich habe vergessen wie das Motorrad sich vo 15 Jahren hat fahren lassen.

Mir ist jetzt nur aufgefallen dass es sich, wenn ich unter 3500 U/min den Gashahn voll aufdrehe, schon arg verschluckt, und ich bin der Meinung, da findet auch kein Zündvorgang statt.
Wenn ich den Gashahn langsam, der Drehzahl angepasst aufdrehe gibts kein Verschlucken.
Und ab ca 4500 U/min geht es eh ab wie Zunder.

Ist das Verschlucken beim Einzylinder normal ?

Gruß

HWQ

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Erste grosse Ausfahrt mit nem Einzylinder nach 15 Jahren.
geschrieben von: everXBR (---.web.vodafone.de)
Datum: 25. September 2017 17:20

noch etwas längere Touren machen bis alles eingerollt ist. und dann Motor/Vergaser usw. abstimmen.

ich zweifle etwas an der Egu-Nocke.

die könnte ursächlich sein für das verschlucken untenrum. (so aus der ferne gemutmaßt)
Gefühlt ist die EGU nocke im motor, wie die AfD im Bundestagspinning smiley sticking its tongue out

freu mich dass dein moped läuft :-)

Gruß Ever
Mein Motor hat außen ab und zu mehr Öl wie innen, und meine Beiträge sind ausschließlich unqualifiziert.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Erste grosse Ausfahrt mit nem Einzylinder nach 15 Jahren.
geschrieben von: hwq (---.dynamic.mnet-online.de)
Datum: 25. September 2017 17:42

Wie meinste das mit der AfD ?

Viel versprechen, und wenn's drauf ankommt doch eher alt aussehen.

Gruß HWQ

P.S.

Die Kiste läuft bei etwas höheren Drehzahlen wirklich überraschend gut.
Und die Nadellager in der Schwinge haben richtig was gebracht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.09.17 17:47.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Erste grosse Ausfahrt mit nem Einzylinder nach 15 Jahren.
geschrieben von: everXBR (---.web.vodafone.de)
Datum: 25. September 2017 17:58

na dann fahr mit höheren Drehzahlen, und lass die anderen weg grinning smiley

Im Ernst. Das könnte die kombi aus nocke + Vergaser sein. Da passt was nicht.....glaube ich.

Gruß Ever
Mein Motor hat außen ab und zu mehr Öl wie innen, und meine Beiträge sind ausschließlich unqualifiziert.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Erste grosse Ausfahrt mit nem Einzylinder nach 15 Jahren.
geschrieben von: oshido (---.hsi07.unitymediagroup.de)
Datum: 25. September 2017 19:25

hwq schrieb:
-------------------------------------------------------
> Eingebaut in die XBR ist eine
> "Leistungsnockenwelle" von EGU
>
> Ich habe vergessen wie das Motorrad sich vo 15
> Jahren hat fahren lassen.
>
> Mir ist jetzt nur aufgefallen dass es sich, wenn
> ich unter 3500 U/min den Gashahn voll aufdrehe,
> schon arg verschluckt, und ich bin der Meinung, da
> findet auch kein Zündvorgang statt.
> Wenn ich den Gashahn langsam, der Drehzahl
> angepasst aufdrehe gibts kein Verschlucken.
> Und ab ca 4500 U/min geht es eh ab wie Zunder.
>
>
Hallo HWQ,

erstmal Glückwunsch, dass sie nach 15Jahren Pause wieder läuft.
An der Zündung liegt es höchstwahrscheinlich nicht, denn dann würde sie auch beim langsamen Öffnen des Gashahns stottern. Eine "schärfere" Nockenwelle verschiebt den Drehmomentverlauf zwar in den höheren Drehzahlbereich aber daran wird es nicht allein liegen. Mein Tipp geht in Richtung Vergaser. Siehe Antiruckelbehandlung.

Gruß Oskar aus DO

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Erste grosse Ausfahrt mit nem Einzylinder nach 15 Jahren.
geschrieben von: hwq (---.dynamic.mnet-online.de)
Datum: 04. Oktober 2017 15:18

Hallo,

danke für Eure Tips.

Ich habe jetzt mal die Leerlaufgemischregulierschraube herausgedreht und die Bohrung ausgeblasen.

Die Schraube ist noch einwandfrei.

Dann sachte bis Anschlag eingedreht und wieder 2,5 Umdrehungen rausgedreht.

Ergebnis: Einwandfreier Leerlauf.

Bei der Feinjustierung hat sich aber im Bereich von +/- 0,5 Umdrehungen die Drehzahl nicht wirklich grossartig verändert.

Ich habe mir dann die Stellung gesucht wo der Motor akustisch am schönsten läuft.

Verschlucken tut sich die Kiste unter 4000 U/min aber immer noch !!!

Woran erkennt man eigentlich eine gerissene Membrane ?

Spare in der Not, denn dann haste Zeit dazu.

Gruß HWQ

Optionen: AntwortenZitieren


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.